Definition:

Gedächtnistraining ist ein Sammelbegriff für Betreuungsmassnahmen mit dem Ziel, auf spielerische Weise kognitive Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern.

Ziel:

Der spielerische Faktor hat Vorrang vor therapeutischen Zielen. Das Gedächtnistraining soll unseren Bewohnern Spass machen und nicht zur Pflicht werden. Die Teilnahme am Gedächtnistraining ist freiwillig.

Ziel ist das Trainieren der Gehirnleistung d.h:

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Wahrnehmungsvermögen
  • Merkfähigkeit
  • Wortfindungsfähigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Assoziatives Denken
  • Denken in Zusammenhängen

Gruppen

Das Gedächtnistraining findet in kleinen Gruppen regelmässig statt (max. 4-5 Personen). Die Gruppen sind unter Berücksichtigung der kognitiven Fähigkeiten der Bewohner und Bewohnerinnen zusammengesetzt.

Angebot:

  • Merkspiele: Memory-Spiel
  • Zahlenrätsel: Sudoku
  • Kreuzworträtsel
  • Bilderrätsel
  • Fehlersuchbilder
  • Worte im Text finden
  • Erraten und Vervollständigen von Sprichwörtern
  • Labyrinth
  • Brettspiele
  • Quizfragen
  • Und vieles mehr…

Für Fragen steht Ihnen Tonka Jazo gerne zur Verfügung.