Weihnachten Bannau 2019

By 20. Dezember 2019 Januar 10th, 2020 Allgemein

Am Freitag den 20. Dezember 2019 fand im Altersheim Bannau das Weihnachtsfest statt. Den Weihnachtsgottesdienst leitete Esther Baumgartner von der evangelischen Kirche und Ursi Häfner-Neubauer von der katholischen Kirche. Am Klavier begleitete Daniel Walder.

Nach dem Weihnachtsgottesdienst gab es ein festliches Essen. Der schöne, besinnliche Abend wurde von zwei Musikern begleitet: Albert Glauser und Franz Inauen, die Weihnachtslieder spielten.

Es gab auch dieses Jahr für jeden Bewohner und jede Bewohnerin ein kleines Weihnachtsgeschenk. Die Personal-Wichtel wurden offiziell bekanntgegeben, in dem sie die letzten Weihnachtsgeschenke überreichten. Der Abend ging in einer gemütlichen, schönen Atmosphäre zu Ende.

Lukas 2

(Neue Genfer Übersetzung)

 

Die Geburt Jesu

1 In jener Zeit erließ Kaiser Augustus den Befehl an alle Bewohner seines Weltreichs, sich ´in Steuerlisten`eintragen zu lassen.

2 Es war das erste Mal, dass solch eine Erhebung durchgeführt wurde; damals war Quirinius Gouverneur von Syrien.[1]

3 So ging jeder in die Stadt, aus der er stammte, um sich dort eintragen zu lassen.

4 Auch Josef machte sich auf den Weg. Er gehörte zum Haus und zur Nachkommenschaft Davids und begab sich deshalb von seinem Wohnort Nazaret in Galiläa hinauf nach Betlehem in Judäa, der Stadt Davids,

5 um sich dort zusammen mit Maria, seiner Verlobten, eintragen zu lassen. Maria war schwanger.

6 Während sie nun in Betlehem waren, kam für Maria die Zeit der Entbindung.

7 Sie brachte ihr erstes Kind, einen Sohn, zur Welt, wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Futterkrippe; denn sie hatten keinen Platz in der Unterkunft bekommen.

8 In der Umgebung von Betlehem waren Hirten, die ´mit ihrer Herde` draußen auf dem Feld lebten. Als sie in jener Nacht bei ihren Tieren Wache hielten,

9 stand auf einmal ein Engel des Herrn vor ihnen, und die Herrlichkeit des Herrn umgab sie mit ihrem Glanz. Sie erschraken sehr,

10 aber der Engel sagte zu ihnen: »Ihr braucht euch nicht zu fürchten! Ich bringe euch eine gute Nachricht, über die im ganzen Volk große Freude herrschen wird.

11 Heute ist euch in der Stadt Davids ein Retter geboren worden; es ist der Messias, der Herr.

12 An folgendem Zeichen werdet ihr das Kind erkennen: Es ist in Windeln gewickelt und liegt in einer Futterkrippe.«

13 Mit einem Mal waren bei dem Engel große Scharen des himmlischen Heeres; sie priesen Gott und riefen:

14 »Ehre und Herrlichkeit Gott in der Höhe, und Frieden auf der Erde für die Menschen, auf denen sein Wohlgefallen ruht.«

15 Daraufhin kehrten die Engel in den Himmel zurück. Da sagten die Hirten zueinander: »Kommt, wir gehen nach Betlehem! Wir wollen sehen, was dort geschehen ist und was der Herr uns verkünden ließ.«

16 Sie machten sich auf den Weg, so schnell sie konnten, und fanden Maria und Josef und ´bei ihnen` das Kind, das in der Futterkrippe lag.

17 Nachdem sie es gesehen hatten, erzählten sie ´überall`, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war.

18 Und alle, mit denen die Hirten sprachen, staunten über das, was ihnen da berichtet wurde.

19 Maria aber prägte sich alle diese Dinge ein und dachte immer wieder darüber nach.

20 Die Hirten kehrten zu ihrer Herde zurück. Sie rühmten und priesen Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten; es war alles so gewesen, wie der Engel es ihnen gesagt hatte.